Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie können kommen

Die ehemalige Fabrik Mehl neben der Pausa ist als neue Sammelunterkunft für Flüchtlinge hergerichtet

Das Gebäude der ehemaligen „Fabrik Mehl“ ist bezugsfertig. Das Landratsamt hat es innerhalb kürzerster Zeit auf Vordermann bringen lassen, so dass nun 130 Flüchtlinge einziehen können.

18.02.2016

Von julian jochen-warth

Mössingen. Von außen sticht als erstes der neue Fluchtturm ins Auge: eine Metallkonstruktion in Gerüstbauweise. Laut Armin Schaupp von der Abteilung Liegenschaften des Landratsamts war diese notwendig, damit alle vier Stockwerke über einen zweiten Fluchtweg verfügen. Schaupp ist mit den Arbeitsprozessen in der Richard-Burkhardt-Straße 11 bestens vertraut. Er grüßt ein und ausgehende Handwerker wi...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+