Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Poetikdozentur

Die Welt in neuen Farben

Wie aus vagen, lichtscheuen und lebenspraktischen Impulsen Literatur wird: Karl Ove Knausgård, versiert in Literaturtheorien, die er heute eher für teuflische Kopfgeburten hält, gab Einblick in seine Arbeit als Schriftsteller.

05.12.2019

Von Peter Ertle

Das Audimax war voll, „it’s gonna be a long night“, kündigte Karl Ove Knausgård an. Dann hatte der Abend doch Normallänge. Allerdings Extremdichte. Keine Luft drin. Auch im Saal wenig. Und aus technischen und urheberrechtlichen Gründen wurde nur ein Bruchteil auf Deutsch übersetzt eingeblendet. Konzentration war angesagt.Knausgård führte die Zuhörer zunächst zurück in die Zeit seines eigenen Lite...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Dezember 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Dezember 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+