Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Unfassbaren 2

Die Unfassbaren 2

In der Fortsetzung des Mysterykrimis bieten die Zauberkünstler einem Hightech-Magnaten mit Weltherrschafts-Ambition die Stirn.

Die Unfassbaren 2

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Now You See Me: The Second Act
USA 2016

Regie: Jon M. Chu
Mit: Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson, Daniel Radcliffe, Michael Caine

130 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.03.2016
  • UTE WESSELS, dpa

Schon vor drei Jahren sorgten Jesse Eisenberg und Woody Harrelson als Magier in „Die Unfassbaren“ für Gerechtigkeit. Nun sind die Zauberkünstler zurück und versuchen mit noch spektakuläreren Tricks, ihre Widersacher abzuschütteln. In „Die Unfassbaren 2“ setzt der Regisseur Jon M. Chu erneut auf das bewährte Team um Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Dave Franco und Mark Ruffalo. Auch die Altmeister Morgan Freeman und Michael Caine sind wieder dabei. Neu in der Runde: Daniel Radcliffe, der sich als „Harry Potter“-Darsteller mit Zauberei bestens auskennt, und Lizzy Caplan als unerschrockene Magierin.

Nachdem die Zauberer im ersten Teil den kriminellen Versicherungsunternehmer Arthur Tressler (Michael Caine) überlistet, ausgeraubt und die Beute an dessen Betrugsopfer verteilt haben, sinnt nun Tressler auf Rache. Dabei setzt er auf die Unterstützung seines – in Teil eins nicht in Erscheinung getretenen – Ziehsohnes Walter Mabry (Daniel Radcliffe). Dessen Plan: Er engagiert die Magier für einen Coup, um sie anschließend zu erledigen.

Auch der einstige Zauberkünstler Thaddeus Bradley (Morgan Freeman) hat noch eine Rechnung mit den Magiern offen. Und das FBI ist hinter ihnen her. Um ihre Verfolger loszuwerden, benötigen sie mehr als ein Ass im Ärmel. Das Bösewicht-Duo Mabry und Bradley zwingt die Fünf zu einem großen – und haarsträubenden – Finale.

„Die Unfassbaren 2“ ist ein solider Actionfilm, der mit temporeichen Showeffekten und seiner hochkarätigen Besetzung punktet. Allerdings bleibt die Handlung hinter all den Zaubertricks bisweilen ziemlich rätselhaft. Am Erfolg der Magier-Gruppe wird das wohl wenig ändern: „Die Unfassbaren“ waren schon 2013 ein großer Kino-Überraschungserfolg. Auch die Fortsetzung spielte in den USA gleich am ersten Wochenende rund 23 Millionen Dollar ein. Ein dritter Teil ist in Planung.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.03.2016, 09:49 Uhr
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein herausragender Film, zu Recht wird er als ein "deutscher Kaurismäki" bezeichnet. Als "Liebesfilm" würde ich ihn allerdings in keinster Weise bezeichnen, diese Szenen sind nur ein kleiner Teil. In erster Linie wird ohne viele Worte die aussichtslose Lage der prekär beschäftigen Menschen gezeigt, die beispielsweise trotz Verbots weggeworfene Lebensmittel direkt am Container im wahresten Sinne des Wortes "verschlingen". Sie versuchen, sich ihre Würde und auch ihren Humor zu bewahren. Interessant ist es, die Kurzgeschichte von Clemens Meyer zu lesen, sie umfasst nur 25 Seiten. Die Umsetzung im Film ist hervorragend gelungen, einige wenige Szenen wurden verändert bzw. hinzugefügt.
Elli Emann über In den Gängen
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular