Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ehrenamt

Die Stadt Mössingen sucht Schöffen

Die Stadt Mössingen sucht noch drei Wochen lang Frauen und Männer, die ehrenamtliche Richter werden wollen.

04.04.2018

Von ST

Für die Jahre 2019 bis 2023 findet im laufenden Jahr die Wahl der Schöffen und Jugendschöffen statt. In der Stadt Mössingen werden insgesamt neun Frauen und Männer gesucht, die am Amtsgericht Tübingen und Landgericht Tübingen als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Die Zahl der Jugendschöffen ist noch unbekannt. Bewerbungen werden noch bis zum 20. April angenommen.

Gesucht werden Leute, die in Mössingen wohnen und am 1. Januar 2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sind. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind nicht erforderlich.

Interessenten werden gebeten, sich bei der Stadtverwaltung, Sachgebiet 1-1, per Post, per Telefon (0 74 73 / 370 141) oder per E-Mail an i.grohe@moessingen.de zu bewerben. Das Bewerbungsformular kann im Netz unter www.moessingen.de heruntergeladen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+