Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Rückkehr der Marlene-Hose
Bild: Flickr

Die Rückkehr der Marlene-Hose

Den klassischen Schnitt der Marlene-Hose erkennt man schon aus weiter Entfernung. Hoch und lang geschnitten, eng an der Hüfte und weite Beine - so präsentiert sich der Rebell-Look der Frauen aus den 1930er Jahren, der nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt hat und nach wie vor ein wahres „Must-have“ im Schrank ist. Auch heute noch feiert die Hose, die Marlene Dietrich einst im Kino berühmt machte, in regelmäßigen Abständen ein modisches Comeback.

07.02.2018

Ein Kleidungsstück für alle Frauen

Nachdem enge Röhrenjeans in den letzten Jahren populär waren, geht der Trend nun wieder hin zu lässigeren Schnitten, also etwa Hosen mit Schlag und weitem Bein. Ihren Ursprung hat die sogenannte Marlene-Hose in den 1930er Jahren, als Frauen begannen, ihre langen Röcke und Kleider gegen ein Kleidungsstück einzutauschen, das bis zum Ersten Weltkrieg gesetzlich nur den Männern vorbehalten war. Während des Krieges wurde das Hosenverbot für Frauen aufgehoben, da diese nun auch in „Männerberufen“ mitanpacken und in Fabriken arbeiten mussten.

Was damals ausschließlich einen rein praktischen Zweck erfüllte, wurde schnell Teil eines neuen Modetrends, als Schauspielerin Marlene Dietrich im Film „Marokko“ (1930) als erste Frau in einem Kinofilm eine Hose trug. Der Schnitt war daraufhin besonders in Künstlerkreisen beliebt und wurde zum Symbol für die neue Stärke und Unabhängigkeit der Frau. Aus Mangel an femininen Schnitten wurde die Marlene-Hose an Anzughosen für Männer angelehnt. In den Augen vieler war sie noch lange Zeit verpönt, denn das Tragen von Hosen war für Frauen erst in den 1960er Jahren vollends akzeptiert und besaß vorher einen rebellischen, nicht salonfähigen Charakter.

Heutzutage darf in keinem Kleiderschrank einer modeaffinen Frau die Marlene-Hose fehlen. Sie zeichnet sich durch ihren hohen Schnitt und das weite Bein aus, was der Hose ihren leicht androgynen, zugleich schicken Stil verleiht. Sie ist ein echtes Allround-Talent, denn sie passt nahezu jeder Frau. Ob groß oder klein, schlank oder kräftig: Richtig kombiniert kann die Marlene-Hose an jeder Frau toll aussehen.

Auf die Kombination kommt es an

Gerade Frauen mit langen Beinen haben häufig Probleme, passende Kleidung für ihre Größe zu finden. Insbesondere die Standard-Größen bei Hosen orientieren sich meist an der Durchschnittsgröße und sind dadurch an großen Frauen häufig zu kurz. Online-Modeshops wie Long Tall Sally haben sich diesem Problem angenommen und bieten Hosen speziell für große Frauen mit langen Beinen an. Auch eine große Auswahl an Marlene-Hosen ist dort erhältlich, denn diesen Schnitt können Frauen mit langen Beine hervorragend tragen. Im Gegensatz zu kleinen Frauen, die mit einer Marlene-Hose und Schuhen ohne Absatz schnell zwergenhaft wirken können, sehen flache Sneakers in Kombination mit einer weiten Hose an großen Frauen sehr gut aus.

Sowohl für große als auch kleine Frauen gilt: Eine Hose mit ausgestelltem Bein wird am besten mit einem engen und kurzen Oberteil kombiniert, ggf. auch mit einem kleinen Jäckchen oder Blazer. Dieser darf dann allerdings auch auf Höhe des Hosenbunds aufhören. Auf keinen Fall sollte die Marlene-Hose zu kurz sein; am besten reicht sie fast bis zum Boden. Als goldene Regel gilt hier, dass der Schuh nicht komplett frei sein darf.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.02.2018, 11:15 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular