Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwarz und Grün fast gleichauf

Die Rottenburger CDU hat ihre Vormachtstellung verloren / Im Kreuzerfeld 20 Prozent für die AfD

In der Rottenburger Kernstadt haben die Grünen die CDU überholt. Nur in den Stadtteilen und Landgemeinden liegen die Christdemokraten noch vorn. Nur noch in Dettingen kommt die CDU über die 40-Prozent-Marke.

13.03.2016

Von Michael Hahn

Rottenburg. Bei der vorletzten Landtagswahl 2011 hatte die CDU im Rottenburgischen noch fast überall die absolute Mehrheit geholt – mit dem damaligen Oberbürgermeister Klaus Tappeser als Direktkandidaten. Selbst in der Kernstadt erzielte Tappeser noch 50,8 Prozent, mehr noch als sein Vorgänger Friedhelm Repnik. Boris Palmer erzielte für die Grünen damals in Gesamt-Rottenburg 14,6 Prozent, weniger...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2016, 22:50 Uhr
Aktualisiert:
13. März 2016, 22:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. März 2016, 22:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+