Oper · München

„Die Nase“ als Abrechnung Serebrennikovs mit dem Putin-Regime

Von Jürgen Kanold

In München inszeniert der Kreml-Kritiker Kirill Serebrennikov „Die Nase“ von Dmitri Schostakowitsch als eine böse Abrechnung mit dem Putin-Regime.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.