Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Migrantigen

Die Migrantigen

Satire um zwei Wiener mit Migrations-Hintergrund, die für eine sensationslüsterne TV-Doku Kleinkriminelle mimen.

Die Migrantigen

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Österreich 2017

Regie: Arman T. Riahi
Mit: Aleksandar Petrovic, Faris Rahoma, Brigitte Kren

95 Min.

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
09.06.2017
  • Verleih

Siehe auch: Satire „Die Migrantigen“ mit Gästen im Museum - „Österreicher mit Migrationshintergrund müssen ständig irgendwelchen Erwartungen entsprechen“

Zur Vorstellung des österreichischen Films „Die Migrantigen“ kommen am Samstag, 9. September, um 18 Uhr Regisseur Arman T. Riahi und Hauptdarsteller Faris Rahoma ins Tübinger Kino Museum. Die „geschickt mit Klischees jonglierende Medien- und Gesellschaftssatire“ (Filmdienst) handelt von zwei bestens in die Gesellschaft integrierten jungen Männern mit Migrationshintergrund, die sich für eine sensationslüsterne TV-Dokumentation als arbeitslose Kleinkriminelle ausgeben.

Inhalt: Marko und Benny, zwei Österreicher mit Migrationshintergrund, sind eigentlich vorbildlich in die Gesellschaft integriert. Eines Tages werden die beiden von einem TV-Team angesprochen, das eine Dokumentation über den sozialen Brennpunkt Rudolfsgrund drehen möchte. In der Hoffnung auf Geld, Aufmerksamkeit und neue berufliche Möglichkeiten geben sich die beiden als arbeitslose Kleinganoven aus den Ausländervierteln Wiens aus. Solange, bis sie die von ihnen geschaffene Realität einholt…

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.06.2017, 09:11 Uhr
Die Migrantigen





Wir bitten Sie, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Bitte kommentieren Sie mit Klarnamen und verzichten Sie auf externe Links. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen und Nutzer zu sperren. Genauere Regeln fürs Kommentieren finden Sie in unserer Netiquette .

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Eine berührende Geschichte über van Goghs Leben und eine phantastische Arbeit vieler Künstler, welche die vielen Bilder van Goghs zum Leben erweckt haben. Als Kunstliebhaber muss man dieses einzigartige Gesamtkunstwerk unbedingt gesehen haben.
Eagle über Loving Vincent
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular