Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Strippen-Zieher

Die Innovationstreiber

Die ClusterAgentur Baden-Württemberg hat seit ihrer Gründung vor fast genau vier Jahren eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Da Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes Baden-Württemberg zunehmend an Bedeutung gewinnen, braucht es bei den Clustermanagements Professionalität. Diese bieten die im Stuttgarter Haus der Wirtschaft beheimateten Clusterexperten.

05.10.2018
  • TEXT: Ralf Flaig

Mit der Einrichtung der ClusterAgentur Baden-Württemberg im November 2014 hatte das Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg bundesweit eine Vorreiterrolle übernommen. Die ClusterAgentur Baden-Württemberg wird in enger Zusammenarbeit betrieben von Akteuren der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, der Steinbeis 2i GmbH und der Baden-Württemberg International GmbH. Das sieben Mitarbeiter umfassende Expertenteam wird geleitet von Dr.-Ing. Gerd Meier zu Köcker.

„Die Cluster-Politik in Baden-Württemberg ist bottom-up orientiert, d. h. sie basiert auf dem Dialog mit den regionalen Akteuren sowie den Cluster-Initiativen und den landesweiten Netzwerken“, erklärt Bernhard Grieb von der ClusterAgentur Baden-Württemberg. Andere Bundesländer, wie zum Beispiel Bayern, bevorzugen eine top-down-Strategie, bei der Ziele und Maßnahmen von der Politik respektive der öffentlichen Hand vorgegeben werden.

Die ClusterAgentur Baden-Württemberg fungiert als der zentrale Dienstleister für die rund 110 in der Clusterdatenbank gelisteten Cluster-Initiativen und Innovationsnetzwerke in den zwölf Regionen des Bundeslandes. Sie steht den Clustermanagements mit individuell maßgeschneiderten Dienstleistungsangeboten zu Themen wie Internationalisierung, Strategiebildung oder Technologietransfer zur Seite und unterstützt so deren weitere Professionalisierung. Die aktuelle Förderperiode läuft bis 2021. Mitfinanziert wird dies mit 1,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

„Die Cluster-Initiativen bilden die Wirtschaft in Baden-Württemberg ab, d. h. man sieht auch an der Verteilung der Cluster, in welchen Bereichen die Wirtschaft stark ist, auch wenn es natürlich regionale Besonderheiten gibt“, so Grieb.

Die Tätigkeitsfelder der Cluster
Agentur Baden-Württemberg sind breit gefächert. Bei der Professionalisierung von Cluster-Managements bietet sie Beratungsgespräche, Schulungen und Workshops an, und bereitet mit dem Talent-Camp-Konzept junge Clustermanagements auf ihre zukünftigen Herausforderungen vor. „Was Technologietransfer und Innovation anbelangt, zeigt sich, dass Crossclustering zunehmend an Bedeutung gewinnt“, erläutert Gerd Meier zu Köcker, der Leiter der ClusterAgentur Baden-Württemberg, „d. h. kleine und mittlere Unternehmen arbeiten über Branchen- und Regionengrenzen hinaus zusammen. Darüber hinaus wird die Internationalisierung immer wichtiger.“

In Baden-Württemberg erfolgt die Bewertung der Managementqualität im Rahmen des Qualitätslabels „Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg“. Auf der Bundesebene fördern vor allem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem Programm „go-cluster: Exzellent vernetzt!“ sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Spitzencluster-Wettbewerb im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung die Entwicklung leistungsfähiger Cluster-Strukturen. Zur Steigerung von Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit sowie zur Vernetzung der leistungsfähigsten Cluster-Initiativen aus Europa untereinander bietet die Europäische Kommission vielfältige cluster- und innovationspolitische Maßnahmen an. „Per se ist Clusterpolitik aber regionale Innovationspolitik“, konstatiert Grieb.

Die ClusterAgentur Baden-Württemberg hat viele Erfolge vorzuweisen. Ein Erfolgsbeispiel ist die Zusammenarbeit von Baden-Württemberg International, der ClusterAgentur Baden-Württemberg und BioRegio Stern: Ausgehend von einer detaillierten Analyse ausgewählter Zielmärkte über eine gezielte Kontaktanbahnung bis hin zur erfolgreichen Projektimplementierung wurde die Cluster-Initiative aktiv seitens der ClusterAgentur Baden-Württemberg unterstützt. Heute, rund 18 Monate nach Projetbeginn, kooperieren BioRegio Stern und ihre Unternehmen nachhaltig mit den Partnern in den ausgewählten Zielmärkten. Hierzu gehören unter anderem Innovation Quarter (Niederlande) oder Danish Welfare Tech Cluster (Dänemark).

Die ClusterAgentur Baden-Württemberg wird sich nicht auf ihren Erfolgen ausruhen und auch in der aktuellen Förderperiode ihre Angebote konsequent weiterentwickeln. Ziel ist es, die Cluster-Initiativen noch besser in ihr regionales Umfeld einzubetten und als festen integrativen Bestandteil der regionalen und kommunalen Wirtschaftsförderung zu etablieren. Digitalisierung, Globalisierung, Spezialisierung heißen die Herausforderungen 2.0: Die Cluster
Agentur Baden-Württemberg wird gebraucht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2018, 08:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular