Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

22 Menschen starben

Die Grippewelle im Südwesten nimmt Fahrt auf

Die Zahl der Grippefälle im Südwesten nimmt weiter deutlich zu.

09.02.2018

Von dpa/lsw

Eine Frau liegt krank im Bett. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Seit Ende Januar zählte das Landesgesundheitsamt bereits 3129 Erkrankungen (Stand 8. Februar) - fast genauso viele wie in den ersten vier Wochen des Jahres zusammen. Seit Beginn der Grippesaison starben 22 Menschen infolge einer Infektion, darunter zwei Kinder, wie die Behörde in Stuttgart mitteilte. Im vergangenen Jahr war die Grippewelle allerdings noch deutlich heftiger ausgefallen. 

Weiterhin erkranken Menschen zumeist an Influenza B-Viren der Yamagata-Linie. Gegen diesen Stamm schützt der saisonale Impfstoff nicht. Generell empfohlen wird eine Grippeimpfung vor allem für Menschen ab 60 Jahren, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, chronisch Kranke wie Diabetiker, Schwangere und medizinisches Personal.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2018, 13:37 Uhr
Aktualisiert:
9. Februar 2018, 12:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Februar 2018, 12:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+