Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Trainingszentrum für Experten

Die Firma Bitzer eröffnete gestern ihre neue Schaufler Academy in Ergenzingen

Die Firma Bitzer eröffnete gestern die neue Schaufler Academy im Industriegebiet Ergenzingen-Ost. In dem Schulungs- und Trainingszentrum sollen Kunden des Herstellers von Kältemittelverdichtern Fortbildungen zu neuen Kühltechnologien und Kühlmitteln machen.

04.02.2016
  • Ulrich Eisele

Ergenzingen. Die Eröffnung hat der Initiator der Akademie und Firmenbesitzer, Senator Peter Schaufler, nicht mehr miterlebt; er starb vor einem halben Jahr. Witwe Christiane Schaufler-Münch enthüllte ein überlebesgroßes Portrait des Gründers bei der Einweihungsfeier, zu der rund 80 geladene Gäste aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft kamen, darunter auch Oberbürgermeister Stephan Neher.

Mit dem Bau der Akademie habe Peter Schaufler Weitsicht bewiesen, sagte Bitzer-Chief Technology Officer Rainer Große-Kracht bei der Eröffnung. Er habe den wachsenden Schulungsbedarf angesichts der immer komplexer werdender Kühlanlagen und schärferer Umweltauflagen vorhergesehen. Seitdem die EU vor eineinhalb Jahren beschlossen hat, fluorierte Treibhausgase bis 2030 weitgehend zu verbannen, verwenden Kühlanlagenhersteller nämlich zunehmend so genannte „natürliche Kühlmittel“ wie CO2, Ammoniak, Propan, Propen. Nachteil dieser Stoffe: Sie sind zum Teil giftig oder brennbar und dürfen nur unter streng kontrollierten Bedingungen verwendet werden. Das setzt mehr Knowhow bei Planern, Anlagenbauern, Servicepersonal und Betreibern von Kältealagen voraus.

Im Bitzer Schulungszentrum sollen künftig rund 1000 Teilnehmer im Jahr den Umgang mit den neuen Verdichtern und Kühlstoffen lernen. In dem dreigeschossigen, zehn Meter hohen Neubau gibt es fünf Lehrsäle und drei Labore, in denen praktische Übungen an Bitzer-Aggregaten und elektronischen Steuerungskomponenten durchgeführt werden können.

Das Gebäude wurde so konzipiert, dass eine multifunktionale Nutzung möglich ist. So lassen sich zum Beispiel drei Schulungsräume zu einem großen Vortragssaal verbinden, in dem bis zu 120 Personen Platz finden. Darüber hinaus befinden sich in der Schaufler Academy Büroflächen für das Schulungspersonal und ein Betriebsrestaurant mit 110 Sitzplätzen für die Trainings- und Schulungsteilnehmer sowie Bitzer-Mitarbeiter aus anderen Werksgebäuden in Ergenzingen. Nicht zuletzt dient das rund 5,5 Millionen Euro teure, in 15 Monaten erstellte Gebäude auch repräsentativen Zwecken und steht externen Anbietern mietweise für Schulungen zur Verfügung.

Mit Wärmepumpen für die Heizwärme und Kühlung, unterirdischem Eisspeicher, Solarabsorber und Blockheizkraftwerk zur Kraft-Wärme-Kopplung übertrifft das Gebäude derzeit gültige Energieeffizienz-Normen. „Mit diesem Konzept unterstreichen wir unseren Anspruch, Produkte für eine nachhaltige Energienutzung und den Klimaschutz zu entwickeln“, sagte Bitzer-Chief Große-Kracht. „Systeme unserer Kunden mit Bitzer-Komponenten können wir in der Academy so direkt vorstellen.“

Die Schaufler Academy setze das in die Praxis um, was sich die Bundesregierung auf die Fahnen geschrieben habe, sagte einer der Gastredner, Rolf Engelhardt vom Bundesumweltministerium. Über die Bedeutung des Wissenstransfers zwischen Industrie und Uni sprach Prof. Michael Arnemann von der Hochschule Karlsruhe, mit der die Schaufler Academy kooperieren wird. Volker Stamer, der neue Direktor der Akademie, führte die Gäste anschließend durchs Gebäude und erklärte ausführlich die vorbildhafte Energie- und Haustechnik.

InfoBitzer gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Kältemittelverdichtern. Bitzer-Pumpen stecken in Klimaanlagen von Hochhäusern, Bussen, Bahnen, Schiffen und Supermärkten. Die EU-Aktiengesellschaft mit Hauptsitz in Sindelfingen hatte im Jahr 2014 weltweit 3400 Mitarbeiter und einen konsolidierten Umsatz von 657 Millionen Euro.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.02.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Fabian Schäfer über die mit Abstand nervigste Sache der Welt Links oder rechts, aber bitte nicht mitten im Weg
Uschi Kurz über ein Urgestein im Reutlinger Musikgeschäft Kultur im Paket oder unter dem Schirm
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular