Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Deutschland, Urlaubsland
Wieso in die Ferne schweifen? Auch am Bodensee, wie hier in Kressbronn, kann man seinen Urlaub verbringen. Ferien im Inland sind in. Foto: dpa
Bundesbürger zieht es weniger in die Ferne - Reisebüros wieder im Aufwind

Deutschland, Urlaubsland

Der Deutsche Reiseverband blickt optimistisch auf das Jahr 2016. Zwar gingen die Buchungen in die Türkei, nach Ägypten und Tunesien zurück, dafür wählen die Deutschen andere Ziele für ihren Urlaub.

04.03.2016
  • ROLF OBERTREIS

Frankfurt. Wenige Tage vor Beginn der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin blickt der Deutsche Reiseverband (DRV) zuversichtlich auf das Reisejahr 2016. Die Bundesbürger wollten wieder mehr verreisen und dafür auch mehr Geld ausgeben als im vergangenen Jahr, sagte DRV-Präsident Norbert Fiebig gestern in Frankfurt.

Gründe: Die gute Lage bei der Beschäftigung, die geringe Arbeitslosigkeit, steigende Einkommen und deutlich gesunkene Ausgaben für Energie. "Das sind gute Voraussetzungen für ein gutes Reisejahr". Allerdings halten sich die Bundesbürger bei Buchungen für die Türkei und Ägypten wegen der möglichen Gefahr von Terroranschlägen zurück. Die Flüchtlingskrise und die mögliche Begegnung mit geflüchteten Menschen scheint dagegen kein Hinderungsgrund für Reisen etwa auf griechische Inseln zu sein.

Für die Türkei, Ägypten und Tunesien meldet der DRV bei Buchungen für den Sommerurlaub ein Minus von jeweils rund 40 Prozent. Bislang wollten rund 1 Mio. Bundesbürger weniger in diese Länder fahren als 2015. Er sei aber zuversichtlich, dass sich die Buchungslage in den nächsten Wochen verbessern werde, sagt Fiebig.

Zu den beliebtesten Zielen würden auch 2016 Spanien, Italien, Portugal und Griechenland gehören. Die Zuwachsraten bei den Umsätzen mit Buchungen für diese Länder liegen bislang bei bis zu 20 Prozent. Hoch im Kurs stehen weiter Kreuzfahrten und Reisen in die Karibik, vor allem nach Kuba, in die Dominikanische Republik und nach Mexiko. "Allein bei Kuba beläuft ich das Umsatzplus bei den Buchungen für 2016 bislang auf 46 Prozent."

Die meisten Deutschen bleiben nach Erkenntnissen des DRV im Sommerurlaub wie auch in den Vorjahren in Deutschland. Das Plus bei Buchungen vor allem für die Nord- und Ostsee liege bei 15 Prozent. Laut Fiebig geben die Bundesbürger seit 2010 jedes Jahr rund 5,5 Prozent mehr für Reisen aus. Insgesamt waren es 2015 rund 83 Mrd. EUR, davon wurden gut 58 Mrd. EUR schon vor Reiseantritt abgebucht. Eine gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erstellte Untersuchung kurz vor der ITB belegt, dass der Anteil von Buchungen über das Internet seit 2012 weiter von knapp 29 auf zuletzt 35,5 Prozent zugenommen hat.

Der Anteil von "offline"-Abschlüssen über ein Reisebüro oder direkt beim Veranstalter ging von gut 71 auf 64,5 Prozent zurück. Trotzdem befinden sich die Reisebüros nach Ansicht von Fiebig wieder im Aufwind. Sie hätten ihre Umsätze 2015 im zweiten Jahr hintereinander um 3 Prozent auf den Rekordwert von 23,7 Mrd. EUR gesteigert.

Zudem sei die Zahl der Reisebüros weiter auf 9880 gestiegen. "Die Phase der Marktbereinigung, die 2005 einsetzte, ist damit seit 2014 augenscheinlich vorbei", sagt der DRV-Präsident.

Generell ist man beim DRV mit dem Reisejahr 2014/2015, gemessen am Stand Ende Oktober zufrieden. Die Reiseveranstalter konnten ihren Umsatz um fast 4 Prozent auf 27,3 Mrd. EUR erhöhen. Die Bundesbürger unternahmen mehr als 45 Mio. organisierte Reisen. Dies sichert bei den Reisebüros und Reiseveranstaltern fast 69 900 Arbeitsplätze.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.03.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular