Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freizeit

Der springende Punkt

Bag Jump, Foam Pit oder Circle Jump. Noch nie gehört?

11.12.2018

Von Simon Wagner

Filderstadt. Dann gehören Sie wohl zu jener Sorte Mensch, die ein Trampolin höchstens aus dem Sportunterricht oder als Spielgerät aus dem heimischen Garten kennen. Sollte dies so sein, dann vergessen Sie einfach alles, was Sie über das altgediente Sprunggerät zu wissen glaubten, bevor Sie die „Sprungbude“ in Filderstadt besuchen.

Dort eröffnet, zwei Tage vor Heilig Abend, die nach Angaben der Betreiber größte Trampolinhalle der Welt. Auf 8500 Quadratmeter werden sich Dutzende Trampolin-Attraktionen, inklusive Weltneuheiten finden lassen. Trampolinspringen als zwar spaßiger, aber längst bekannter Sport, dürfte ganz neue Dimensionen erlangen, angesichts dessen, was da aufgefahren wird. Wie wäre es mit einem „Rudeljump“ oder einem „Bungee Trampoline“? An Anglizismen jedenfalls mangelt es in der „Sprungbude“ nicht.

Aber auch die, die ganz schnöde, aber nach Herzenslust, ins gespannte Tuch hüpfen wollen, um in der Höhe der Halle als springender Punkt zu verschwinden, dürften auf ihre Kosten kommen. Nur einen Trampolinsprung vom Stuttgarter Flughafen entfernt, soll er gelingen, der emissionsfreie Höhenflug. Springen, so jubilieren die Betreiber zudem, sei nicht nur gut für die Koordination und die Balance, sondern mache auch nicht dick. 1000 Kalorien, so ist zu lesen, verbrennen junge und alte Hüpfer in einer Stunde. Ein Schelm, wer die Eröffnung kurz vorm kalorienreichen Weihnachtsfest für zufällig hält.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Dezember 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+