Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach anderthalbjähriger Instandsetzung fließt der Verkehr durch Tübingens Nadelöhr ab Mittwoch wieder zweispurig in beide Richtungen

Der ganze Schlossbergtunnel ist wieder geöffnet

Beide Röhren des Tübinger Schlossbergtunnels sind wieder befahrbar. Am Mittwoch wird die Sanierung offiziell beendet.

07.10.2014

Von ST

Tübingen. Regierungspräsident Hermann Strampfer ist erfreut, dass die „für die ganze Region außerordentlich wichtige Verbindung“ ab Mittwoch wieder vollständig geöffnet ist – und das im vorgesehenen Zeit- und Kostenrahmen.

„Die Tübinger sind froh, dass nach der notwendigen Erneuerung dieser Ost-West-Verbindung der Verkehr in der Stadt und durch die Stadt wieder deutlich flüssiger laufen kann“, frohlockt OB Boris Palmer. Am Mittwoch kann es allerdings noch zu Behinderungen kommen, weil Absperrungen abgebaut und Fahrbahnmarkierungen entfernt werden.

Am 4. März 2013 hatten die vom Regierungspräsidium beauftragten Firmen mit der Sanierung des 265 Meter langen Schlossbergtunnels begonnen. Zuerst wurde die östliche Tunnelröhre in Fahrtrichtung Herrenberg saniert, nun ist auch die Röhre in Richtung Reutlingen fertig.

Zeitgleich mit den Tunnelarbeiten wurden die Brücke über den Schleifmühleweg, die Überführung der Neckarhalde und die Neckarbrücke instand gesetzt. Auch die Beläge auf der B28 zwischen der Kreuzung mit der Westbahnhofstraße und der Kreuzung mit der B28a, auf den Auf- und Abfahrtsrampen der B28 / B28a sowie im Anschluss an diese Rampen wurden erneuert. Insgesamt wurde Straßenbelag auf einer Länge von 4300 Metern gerichtet. Die 6,2 Millionen Euro Kosten für Tunnel und Straße trug der Bund.

Der Schlossbergtunnel ist wieder frei befahrbar.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+