Interview zu Messengerüberwachung

Datensicherheit: „Der blanke Horror“

Von IGOR STEINLE

Sicherheitsforscher Sven Herpig von der Stiftung Neue Verantwortung warnt vor den Folgen schwacher Verschlüsselung. Der ehemalige Mitarbeiter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik vertritt die Ansicht: Die Sicherheitsbehörden haben bereits genug Daten zur Verfügung.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.