Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wechsel an der Tübinger Revier-Spitze

Der alte Polizeichef ist zurück

Erwin Dieringer leitet seit 1. Februar wieder das Polizeirevier Tübingen. Martin Zerrinius wechselte nach Ludwigsburg.

05.02.2018

Von ST

Das Polizeirevier Tübingen hat einen neuen Leiter: Polizeioberrat Erwin Dieringer hat am 1. Februar die Nachfolge des Leitenden Polizeidirektors Martin Zerrinius angetreten, der zum 1. Dezember ins Polizeipräsidium Ludwigsburg wechselte.

Für den 57-jährigen Erwin Dieringer bedeutet der Wechsel eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Schon von 2009 bis 2016 hat er das Polizeirevier Tübingen geleitet, bevor er am 28. November 2016 die Leitung des Kriminalkommissariats Reutlingen übernahm.

Er trat 1978 bei der Bereitschaftspolizei in Hechingen in die Landespolizei ein. Nach Abschluss der Ausbildung war er beim Polizeirevier Rottenburg im Streifendienst tätig. Weiteren Stationen bei der damaligen Polizeidirektion Tübingen folgte die Ausbildung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst, die er 1998 mit dem Staatsexamen an der Hochschule für Polizei abschloss. Sein Weg führte Erwin Dieringer als Dienstgruppenleiter nochmals nach Rottenburg, bevor er ab dem Jahr 2000 verschiedene Funktionen bei der Polizeidirektion Tübingen, der Landespolizeidirektion Tübingen, im Innenministerium, im Landespolizeipräsidium und in der Polizeischule in Böblingen ausfüllte.

Nach Abschluss seines Studiums 2004 hospitierte Dieringer bei verschiedenen Dienststellen der Kriminalpolizei und übernahm dann die Leitung des Dezernats Wirtschaftsdelikte bei der Landespolizeidirektion Tübingen. 2008 wurde er zum Polizeioberrat befördert. Erwin Dieringer ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Mit seiner Familie lebt er in Rangendingen.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2018, 18:08 Uhr
Aktualisiert:
5. Februar 2018, 18:08 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2018, 18:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+