Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Der OGV Starzach feierte am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen
Die Vatertagskumpel unterhielten mit schwäbischem Liedgut beim Sommerfest des OGV Starzach Bild: Bernhard
Mit Musik und Tanz

Der OGV Starzach feierte am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen

Mit einem Gottesdienst im Freien, lehrreichen Stationen, Tanzvorführungen und Musik feierte der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Starzach sein 20-jähriges Bestehen am Sonntag mit einem Sommerfest.

09.08.2016
  • Dunja Bernhard

Wachendorf. Der Altar war ein geschmückter Tisch. Drum herum standen Vasen voller Sonnenblumen. Mit einem feierlichen Gottesdienst begann der Obst- und Gartenbauverein Starzach sein Sommerfest. Zahlreiche Starzacher verfolgten die von Pfarrer Boniface Dasaa gehaltene Messe, die der Musikverein Börstingen begleitete, und blieben dann gleich zum Essen. Bauernbratwürste, Kartoffelsalat und Salatteller standen auf der Speisekarte. Nachdem der erste Hunger gestillt war – später gab es noch Kaffee und Kuchen – unterhielten die Vatertagskumpel mit schwäbischem Liedgut. Später trat der Trachtenverein mit einigen Tänzen auf.

Rolf Pfeffer, passionierter Jäger und pensionierter Schulleiter, hatte das Naturmobil der Kreisjägerschaft nach Starzach gebracht. Dort konnten Kinder (und Junggebliebene) heimische Tiere kennen lernen und in Fühlboxen ihren Tastsinn erproben. Wer alle Aufgaben richtig gelöst hatte, durfte sich einen Button mit seinem Lieblingstier heraus suchen. Den Sinn des Jagens verdeutlicht Pfeffer durch Überzahlspiele. „Wenn sieben Füchse drei Hasen jagen, erkennen Kinder leicht, warum Füchse bejagt werden müssen“, sagte er. Denn die Kinder, die die Hasen spielen, verlieren immer.

Der Imker Herbert Noll aus Bierlingen hatte einen Bienenschaukasten aufgebaut. Wer die Seitenwand öffnete, könnte in aller Ruhe Bienen bei der Arbeit beobachten. Den Betrachter trennte eine Scheibe von den emsigen Tieren. Tafeln informierten über den Nutzen der Tiere und ihre Produkte. Für Kinder gab es außerdem ein Ponyreiten.

Vor 20 Jahren gründete sich der OGV. Seit 16 Jahren pflegt er den Lehrgarten, der auf einem ehemaligen Minigolf-Platz angelegt wurde. Die Gemeinde stellt dem Verein das Grundstück kostenlos zur Verfügung, sagte der 1. Vorsitzende Adolf Maksimowitsch. Zweimal im Jahr bietet der OGV Schnittkurse für die Bevölkerung an.

Von 80 Vereinsmitgliedern helfengut 15 aktiv bei der Pflege der Obstbäume, Beerensträucher und des Kräutergartens mit. Alle drei bis vier Wochen ist ein Arbeitseinsatz. Dabei gehe es gesellig zu. Leider fehle dem Verein der Nachwuchs, sagt Maksimowitsch. Der Altersdurchschnitt liege bei über 60 Jahren. „Mit Handys lassen sich keine Bäume schneiden.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.08.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular