Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Der Neid der Alten
Schon der griechische Philosoph Sokrates, hier in Denkerpose, nutzte den Vorteil des Alters, ungehemmt über die Jugend schimpfen zu dürfen. Foto: © Nice_Media_PRO/Shutterstock.com
Was soll nur werden?

Der Neid der Alten

Sie sind verhätschelt, Selfie-verliebt und können keinen geraden Satz schreiben: Das ist die Jugend von heute.

17.07.2018
  • DOROTHEE TOREBKO

Sagen zumindest viele (alte) Erwachsene. Was soll nur aus dieser Generation werden? Und der Gesellschaft? Und der Rente? Immerhin ist die Jugend von heute ja die faulste, narzisstischste, unpolitischste Generation aller Zeiten. Oder? Falsch. Die Jugendlichen waren schon immer so – und die Erwachsenen jammerten schon immer rum.

Sokrates sagte mehr als 400 Jahre vor Christus über die Jugendlichen seiner Zeit, dass sie nur rumlümmeln und Lehrer ärgern würden. Aristoteles zweifelte an der Zivilisation, wenn er die Jugend so betrachte. Und Plutarch warnte im ersten Jahrhundert, die Jungen würden verschwenderisch leben.

Warum die Alten so denken, ist unter Wissenschaftlern umstritten. Dabei ist die Erklärung offensichtlich: Sie sind eifersüchtig. Von einer Klippe ins Meer springen, wenn der sechsjährige Sohn dabei zuguckt, ist keine so tolle Idee. Sorglos bis zum Sonnenaufgang feiern und dann zur Arbeit stolpern, ist mit Anfang 20 verkraftbar, mit Anfang 30 braucht es einen Tag Ausnüchterungs-Puffer dazwischen. Klar, dass die Jugend da neidisch betrachtet wird. Denen bleibt nur ein Trost: Wenn sie erwachsen sind, können sie endlich loslegen und meckern, mosern, motzen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.07.2018, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular