Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bästenhardt · Begegnung

Der Name ist Programm

Im „Café Fröhlich“ in Bästenhardt können sich Bürger/innen ein Mal im Monat austauschen. Nicht nur Ältere sind willkommen.

04.11.2019

Von Amancay Kappeller

Viktorija Klokocar, Erna Schüßler und Christa Pawels sitzen im Haus Regenbogen um einen Tisch und sind ins Gespräch vertieft. Die drei Damen sind seit 40 Jahren Nachbarinnen in der Danziger Straße. Zum Café Fröhlich, das Anfang September vom Verein „Bürger für Bästenhardt“ ins Leben gerufen wurde, kommen die Seniorinnen gerne gemeinsam, um sich dort auch mit anderen Bürgerinnen und Bürgern auszut...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
4. November 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. November 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+