Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Bohlstraße ist wieder offen

Der Mehrheitswille in Nehren wurde umgesetzt

Am Tag nach dem Votum hat die Nehrener Verwaltung gestern die Straße am Schwanen aufgemacht.

17.04.2018

Von eik

Diese Sperren haben am Sonntag 1769 Männer und Frauen an die Urnen getrieben – nun sind sie Geschichte. Gemeindemitarbeiter Bernd Pulla, Werner Schuler und Frank Schmeckenbecher (von links) räumen ab.Bild: Franke

Seit gestern Früh herrscht wieder freie Fahrt in der Nehrener Bohlstraße: Rathaus-Mitarbeiter montierten die Absperrungen ab, mit denen bisher Autos vom zuvor geplanten Platz ferngehalten wurden. Nachdem am Sonntag 1229 gegen 526 Wähler gegen den Platz votiert hatten, reagierte die Verwaltung schnell.

Damit herrscht auch auf dem vorderen Teilstück der Bohlstraße wieder Tempo 30. „Wobei ich betone, dass Tempo 30 keine Richtgeschwindigkeit darstellt, sondern eine Maximalgeschwindigkeit“, so Bürgermeister Egon Betz nach der Abstimmung am Sonntag: „30 Stundenkilometer sind zwischen Schwanen und Bürgerhaus mit Sicherheit keine angemessene Geschwindigkeit.“

Wie es mit der Stelle verkehrstechnisch weitergeht, wird nun wohl recht schnell im Gemeinderat entschieden. Argumentationsgrundlage für die Zukunft ist voraussichtlich eine Betrachtung des Verkehrsplaners Robert Wenzel, die jüngst öffentlich im Gemeinderat vorgestellt wurde. Wenzel hatte die Option „Verkehrsberuhigter Bereich“ (Tempo 4 bis 7 bei gemischtem Verkehr) als Alternativ-Lösung für das Bohlstraßen-Stück vorgeschlagen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+