Verkehr

Demonstranten fordern kindersichere Radwege

„Kidical Mass“ protestiert bundesweit für mehr Fahrradfreundlichkeit in den Kommunen.

21.09.2020

Von dpa

Stuttgart. Am Wochenende haben in zahlreichen baden-württembergischen Kommunen Fahrradfahrer für kindersichere Radwege demonstriert. Allein in Stuttgart wurden am Nachmittag 480 Eltern und Kinder bei der Demo gezählt, berichtete Arne Jungjohann von „Kidical Mass Stuttgart“, einer Organisation für kindersichere Radwege. „Die Stimmung ist gut“, sagte er. In der Landeshauptstadt fuhren die Demonstranten vom Feuersee Richtung Bahnhof und bis zur Leonhardtskirche.

Die Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), Gudrun Zühlke, sagte, man unterstütze diese Aktion, weil die Kommunen in Baden-Württemberg allenfalls in kleinen Bereichen kinderfreundlich seien. „Es gibt viel zu viele Straßen, die insbesondere für kleine Radfahrende furchteinflößend oder gar gefährlich sind.“ Die Proteste sind Teil einer bundesweiten Aktion, zu der „Kidical Mass“ aufgerufen hat.

Schon am Samstag fanden Fahrraddemos statt. Am Sonntag waren Demos unter anderem geplant in Mannheim, Karlsruhe, Heidelberg, Pforzheim, Stuttgart, Esslingen, Nürtingen, Tübingen, Offenburg, Villingen-Schwenningen, Ravensburg und Konstanz.

Die ADFC-Landesvorsitzende sagte weiter, nur wenn die Kinder schon von klein auf erlebten, dass sie mit dem Rad sicher und zügig an ihr Ziel kämen, hätten sie Spaß am Radfahren und würden dieses Verkehrsmittel auch als Erwachsene nutzen. Jetzt sei der Zeitpunkt, an dem die Kommunen handeln müssten, um sichere und kinderfreundliche Radnetze zu erstellen, sagte Zühlke.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagte vor den Demos, er könne gut verstehen, dass sich Kinder und Jugendliche für bessere Radwege und mehr Sicherheit einsetzten. „Vielerorts muss die Radinfrastruktur deutlich ausgebaut werden.“ Es brauche ein gutes und zusammenhängendes Radwegenetz und sichere Abstellmöglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2020, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
21. September 2020, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. September 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App