Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Klopp kann Schicksal spielen für Mourinho

Dem Chelsea-Trainer droht die Entlassung

Chelsea-Trainer José Mourinho kurz vor dem Aus? Nach dem Scheitern im Liga-Pokal spekulieren englische Medien schon über mögliche Nachfolger.

29.10.2015
  • DPA

London Für José Mourinho könnte sich schon in Kürze Geschichte wiederholen. Nach dem bitteren Aus seines FC Chelsea im englischen Liga-Pokal bei Stoke City wird die Lage für "The Special One" beim kriselnden englischen Fußball-Meister immer aussichtsloser.

Sollte der Star-Coach der Londoner auch gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool am Samstag in der Premier League verlieren, muss Mourinho aller Voraussicht nach wohl gehen. Und sein Nachfolger steht laut englischen Medienberichten schon parat: Carlo Ancelotti ist als heißer Anwärter beim FC Chelsea im Gespräch - der Italiener hatte Mourinho schon 2013 bei Real Madrid ersetzt.

"Du bist dran, Lotti", schrieb das englische Boulevardblatt "Sun" und nannte Ancelotti als Top-Kandidaten im Falle einer möglichen Mourinho-Ablösung. In Madrid musste der streitbare Coach vor allem wegen des Scheiterns im Champions-League-Halbfinale gegen Klopps Dortmunder gehen. Der Deutsche könnte am Samstag also schon wieder Schicksal für Mourinho spielen.

Nach dem erneuten Rückschlag am Dienstagabend im Achtelfinale des Liga-Cups gegen Stoke City suchte der Portugiese aber lieber wieder einmal Nebenkriegsschauplätze. Bei der Niederlage im Elfmeterschießen waren für ihn diesmal zwar nicht die Schiedsrichter die Schuldigen, dafür griff José Mourinho die Presse und die Ex-Spieler an, die seine Profis kritisch begleiteten. "Meine Spieler stehen Leuten gegenüber, die über sie reden und schreiben und sie am Ende als ,dumm' bezeichnen", schimpfte Mourinho.

Viel lieber wollte der 52-Jährige über die schönen Dinge des Lebens philosophieren. Krise? Welche Krise? "Meine generelle Situation ist fantastisch", sagte Mourinho. "Ich habe einen freien Tag am Mittwoch, eine fantastische Familie. Ich kann jede Nacht gut schlafen. Und Donnerstag ist wieder so ein Tag wie in den vergangenen 15 Jahren meines Lebens."

Dem Chelsea-Trainer droht die Entlassung
Nach dem Aus im Liga-Pokal schwer angeschlagen: José Mourinho. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular