Tübingen

Dauer-Verkehrschaos

Die Stadtbahn-Diskussion geht dem Ende zu. Nur noch bis Sonntag, 24 Uhr, nehmen wir Leserbriefe zu dem Thema entgegen.

18.09.2021

Von Karl-Heinz Novotny, Tübingen

Liebe Tübingerinnen und Tübinger, ich sage „Nein zur Innen-Stadt-Strecke“!

Warum: Neben ungeklärten, immensen Kosten beschert uns der Bau der ISS für 6 bis 8 Jahre ein Dauer-Verkehrs-Chaos durch die wechselnden Bauschwerpunkte Neckarbrücke/Schnarrenbergstraße/Rosenau-Nordring. Und der Klima-Nutzen der ISS für die Welt geht gegen Null.

Vorschlag: Wir streichen die ISS komplett und befreien uns so von unkalkulierbaren Belastungen. Wir verzichten künftig auf die Palmer’schen 1000 neuen Arbeitsplätze pro Jahr und haben so bis 2030 etwa 15000 Wohnungssuchende/Pendler weniger.

Wir gewinnen wichtige Zeit für ein Verkehrssystem, das dann zum sozialen und klimatischen Umfeld Tübingens des Jahres 2030 passt.

Wir haben endlich das Geld für soziale Infrastruktur: Schulen/Kitas/Bäder/Kultur. Wir machen Tübingen klimafest – gegen Starkregen, Hagel, Hitze, Sturm.

Und: Das Einzige, das wir leider kaum mehr beeinflussen können, ist das Klima. Auch wenn Oberbürgermeister Palmer dies – trotz besserem Wissen – anders sehen will. Die Klima-Maschinerie läuft auf vollen Touren und wird immer weiter aufgetankt. Es wird Zeit, dass wir uns vorbereiten!

Ihr „Nein“ macht es auch für kommende Generationen leichter.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. September 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. September 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App