Tübingen · Arabisches Filmfestival

Das Café zwischen den Welten

Ein kosmopolitischer Treffpunkt als Modell: Regisseur Samir aus Zürich träumt von einer transnationalen Welt.

06.10.2020

Von Dorothee Hermann

Ein Londoner Café ist das Zentrum von Samirs Spielfilm „Baghdad in my Shadow“. Hinter dem Tresen steht die Architektin Amal. Regelmäßige Gäste sind der Dichter Taufik und der schwule IT-Spezialist Muhannad, eben aus dem Irak geflohen, um wegen seiner sexuellen Orientierung nicht länger verfolgt zu werden. Als plötzlich Amals Ex-Mann auftaucht, sind alle bedroht. Am Samstagabend präsentierte der i...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Oktober 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Oktober 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App