Kommentar · Islamismusvorwürfe

Darf man mit einem Muslimbruder sprechen?

Es war sicherlich keine gute Idee von Abdelmalek Hibaoui, einfach mal eben ohne Absprache mit der Universität nach Ankara zu reisen, um dort an einer Konferenz über den Islam und Palästina teilzunehmen.

28.09.2019

Von Ulrich Janßen

Der islamische Theologe sieht das heute auch so, er ärgert sich über sich selbst, beteuert aber, dass er über den Veranstalter, hinter dem die höchst fragwürdige türkische Saadet-Partei steckt, vorher nichts gewusst habe. Tatsächlich hat das ominöse „Zentrum für Studien der islamischen Union“ nicht mal eine Website. Doch man fragt sich natürlich: Warum nimmt ein Professor einer renommierten deuts...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
28. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App