Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reutlingen/Tübingen · Forschung

Kusterdinger Firma kann Antikörper nachweisen

Die Firma Mediagnost kann mit einem Test Coronavirus-Antikörper nachweisen.

24.04.2020

Von ST

Die Firma Mediagnost hat ein Testverfahren zum Nachweis der Antikörper gegen das Neue SARS-Cov-2 Virus entwickelt. Das teilte jetzt Forschungsdirektor Professor Dr. Bertram Flehmig mit. Der Virologe hat sich mit serologischen Testverfahren und der Impfstoffentwicklung an der Universität Tübingen beschäftigt und hat vor fünf Jahren Dr. Angelika Haage als Geschäftsführerin Mediagnost gegründet. Die Firma sitzt im gemeinsamen Technologiepark der Städte Tübingen und Reutlingen auf Kusterdinger Gemarkung.

Flehmig beschreibt die Neuerung so: Das Virus enthält an der Oberfläche Eiweiß-Ausstülpungen, welche dem Virus die charakteristische Corona (gekrönte) Form geben. Dieses Eiweiß benutzt das Virus, um in die menschlichen Zellen einzudringen. Eine Holländische Forschergruppe hat festgestellt, dass Antikörper gegen dieses Eiweiß das neue SARS-CoV-2 Coronavirus neutralisieren können. Mediagnost hat ein Testverfahren entwickelt, das genau diese Antikörper gegen das SARS-CoV-2 Virus in menschlichem Blut nachweisen kann. Es basiert auf der Technik des Enzymimmunoassays, der ELISA-Technik. Mediagnost ist darauf spezialisiert, solche ELISA Systeme zu entwickeln und diese Testverfahren als sogenannte Testkits zu vertreiben; zum Beispiel den Wachstumsfaktor-Nachweis in der Endokrinologie, in der Infektiologie den Antikörpernachweis gegen Hepatitis oder Pseudomonas aeruginosa und Nachweisverfahren im Bereich der Adipositas (Fettsucht).

Mit einem gentechnisch hergestellten Protein, das dem Oberflächenprotein des neuen Virus SARS-CoV-2 entspricht, können aus dem Blut von infizierten Menschen die Antikörper nachgewiesen werden, die anzeigen, dass der Mensch die Infektion durchgemacht hat und jetzt wahrscheinlich immun dagegen ist.

Dieses neue Testverfahren ist laut Flehmig „von größter Bedeutung für die Bekämpfung der SARS-CoV-2 Pandemie“, da die Menschen, die diese Antikörper in ihrem Blut haben, sehr wahrscheinlich geschützt (immun) sind oder zumindest für einen bestimmten Zeitraum nicht mehr durch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert und krank werden können.

Das Testverfahren wird durch Mediagnost verkauft und steht ab sofort diagnostischen Laboratorien zur Verfügung, die Einrichtungen zur Durchführung der ELISA-Technik etabliert haben. Die Firma sieht die Testentwicklung als Durchbruch bei der Bekämpfung der neuen bedrohlichen Pandemie durch das SARS-CoV-2 Virus. Das Testverfahren ist im Augenblick als „for research only“ (RUO) gekennzeichnet, erhält aber nach Aussage des Forschungsdirektors bald die CE-Kennzeichnung.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 18:20 Uhr
Aktualisiert:
24. April 2020, 18:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. April 2020, 18:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+