Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Daimler entschuldigt sich für Dalai-Lama-Zitat

Der Autobauer Daimler hat sich nun auch in einem Brief an den chinesischen Botschafter in Deutschland für die Verwendung eines Dalai-Lama-Zitats entschuldigt.

08.02.2018

Von dpa

Stuttgart. Der Konzern bestätigte am Donnerstag die Existenz des Briefes, machte aber keine Angaben zu dessen Inhalt. Daimler hatte beim Fotodienst Instagram ein Bild eines Mercedes und dazu den Schriftzug «Betrachte Situationen von allen Seiten und Du wirst offener» veröffentlicht - ein Zitat des Friedensnobelpreisträgers und religiösen Oberhaupts der Tibeter.

Der seit 1959 im indischen Exil lebende Dalai Lama spricht sich für eine größere Autonomie Tibets aus, das seit 1950 von China beherrscht wird. Die kommunistische Führung in Peking wirft ihm vor, die Unabhängigkeit Tibets zu verfolgen und China spalten zu wollen.

Laut staatlicher chinesischer Nachrichtenagentur Xinhua heißt es in dem Brief unter anderem, Daimler habe nicht die Absicht gehabt, Chinas Souveränität oder territoriale Integrität in Frage zu stellen. Man bedauere den Fehler, der die Menschen in China verletzt habe.

Nach Beschwerden chinesischer Internetnutzer hatte Daimler den Beitrag gelöscht und sich auch schon im chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo entschuldigt - und dafür wiederum in Deutschland Kritik geerntet.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2018, 16:59 Uhr
Aktualisiert:
8. Februar 2018, 14:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Februar 2018, 14:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+