Stuttgart

Daimler Truck will Anteil von Verbrennermotoren eindämmen

Der Lastwagenhersteller Daimler Truck dämmt zum Senken von klimaschädlichen CO2-Emissionen den Anteil von herkömmlichen Verbrennermotoren stark ein.

21.09.2021

Von dpa

Das Logo der Daimler AG ist an der Konzernzentrale zu sehen. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Stuttgart. „2030 wollen wir in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nicht-elektrische“, sagte Vorstandsmitglied Karin Rådström am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung mit Blick auf Mercedes-Benz-Lkw. Der Hersteller setzt beim Übergang auf batterie-elektrische und wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge. Es gebe noch viel zu tun, sagte die Managerin und nannte dabei die Infrastruktur und „verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen“.

Die EU-Kommission hatte vor gut zwei Monaten den Druck auf die Branche noch einmal verstärkt. So will die Behörde vorschreiben, dass die Treibhausgasemissionen von neuen leichten Nutzfahrzeugen bis 2030 um 50 Prozent im Vergleich zu 2021 sinken sollen. Die Pläne im Rahmen des sogenannten Green Deals müssen noch von den EU-Staaten gebilligt werden.

Daimler Truck soll vom Autokonzern Daimler abgespalten und separat an die Börse gebracht werden. Die Daimler-Aktionäre werden laut Unternehmen am 1. Oktober bei einer Hauptversammlung darüber entscheiden. Laut Daimler-Truck-Chef Martin Daum ist der Hersteller stark von den Engpässen bei Halbleiterprodukten betroffen. Man habe zahlreiche, noch unfertige Fahrzeuge auf Halde produziert, hatte Daum unlängst der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ gesagt. Wie ein Unternehmenssprecher sagte, werden diese Fahrzeuge von Kunden dringend gebraucht.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2021, 12:01 Uhr
Aktualisiert:
21. September 2021, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. September 2021, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App