Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Keine Teststrecke in Kirchentellinsfurt

Daimler-Pläne für den Einsiedel sind vom Tisch

Der Daimler-Konzern hat den Einsiedel in Kirchentellinsfurt als möglichen Standort für ein Test- und Prüfzentrum ausgeschlossen: Am Dienstagmittag bestätigte der zuständige Projektleiter gegenüber dem TAGBLATT erneut, dass man sich auf Sulz, Merklingen und Immendingen konzentrieren will.

04.10.2011

Von tol

Kirchentellinsfurt. „Wir werden Kirchentellinsfurt als Standort zurückstellen“, sagte Lothar Ulsamer, Leiter für kommunale und föderale Projekte der Daimler AG, im Gespräch mit dem TAGBLATT.

Zwar eigne sich das Gelände auf dem Einsiedel prinzipiell technisch durchaus für die Teststrecke, doch sei die Reaktion der Gemeinderäte bei der nicht-öffentlichen Vorstellung des Projekts zwiespältig gewesen. Und die FWV, die mit vier Vertretern stärkste Gemeinderatsfraktion in Kirchentellinsfurt, habe sich kurz danach geschlossen gegen das Prüfzentrum ausgesprochen.

„Den Standort weiter im Auge zu behalten, macht ja nur dann Sinn, wenn die Gemeinde die Ansiedlung von Daimler gut findet“, so Ulsamer (mehr dazu in der Mittwochsausgabe des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTs).

www.tagblatt.de/einsiedel

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Oktober 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Oktober 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+