Dänen über die Fifa entrüstet

24.11.2022

Von dpa

Al-Rajjan. Um das Tragen der „One Love“-Kapitänsbinde zu verhindern, hat der Fußball-Weltverband Fifa offenbar einen stärkeren Druck auf die europäischen Teams ausgeübt als bislang bekannt. Das berichteten die Offiziellen des dänischen Fußball-Verbands DBU am Mittwoch bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz im Quartier ihrer Mannschaft in Al-Rajjan.

"Wir befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Situation. Ich bin nicht nur enttäuscht, sondern wütend", sagte Jesper Möller, Vorsitzender des dänischen Fußballverbands DBU: "Wir werden darauf reagieren."

Er warf der Fifa um Präsident Gianni Infantino, den der dänische Verband künftig nicht mehr unterstützen will, vor, mit "Mobbing-Methoden" das Tragen der "One Love"-Binde als Zeichen für Vielfalt und Integration unterbunden zu haben. Möller kündigte eine gemeinsame Reaktion mit den weiteren sechs europäischen Verbänden an, die von ihrem Vorhaben aufgrund angedrohter Sanktionen der Fifa kurzfristig abgesehen hatten. Dazu zählt auch der DFB. Den nächsten Austausch solle es an diesem Donnerstag geben. dpa/sid

Zum Artikel

Erstellt:
24.11.2022, 06:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 29sec
zuletzt aktualisiert: 24.11.2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App