Mannheim

Dachdecker stirbt nach Sturz aus acht Metern Höhe

Nach einem Sturz aus acht Metern Höhe ist in Mannheim ein Dachdecker an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

14.10.2021

Von dpa/lsw

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Mannheim. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 31 Jahre alte Mann am Montag gemeinsam mit einem Kollegen durch ein Dach im Rheinauhafen gebrochen und in die Tiefe gestürzt.

Beide Dachdecker wurden demnach lebensgefährlich verletzt. Nach dem Tod des einen Handwerkers befand sich sein 43 Jahre alter Kollege am Donnerstag noch in einer Klinik und wurde dort intensivmedizinisch betreut, wie es hieß. Die Kriminalpolizei untersucht den Fall.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2021, 14:23 Uhr
Aktualisiert:
14. Oktober 2021, 14:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2021, 14:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App