Gerücht

Wetterdienst stellt klar: Es gibt keine Tornadowarnung für den Kreis Reutlingen

Über Whats-App verbreitet sich aktuell rasant das Gerücht, es gebe eine Tornado-Warnung des Deutschen Wetterdienstes für den Kreis Reutlingen. Wir haben dort nachgefragt: „Alles Quatsch“, sagt der DWD-Tornado-Experte Andreas Friedrich.

29.06.2021

Von Jonas Bleeser

Symbolbild: Metz

Gibt es aktuell eine Tornado-Warnung, womöglich sogar des Deutschen Wetterdienstes, für die Region Tübingen/Reutlingen? Das glauben offenbar viele – und sie wollen andere vor der angeblich drohenden Gefahr warnen. Die Bilder der gewaltigen Zerstörung nach einem Wirbelsturm in Tschechien sind vielen noch frisch in Erinnerung. Und wegen der schweren Unwetter der letzten Tage sind eben viele nervös, wenn ihr Blick zum Himmel geht oder auf die Wetter-App fällt.

Deshalb verbreitet sich das Gerücht derzeit in Windeseile, vor allem über Whats-App. Viele teilen die Meldung, es gebe eine Tornadowarnung in Zusammenhang mit einem für 19 Uhr vorhergesagten Gewitter im Kreis Reutlingen. Aber stimmt das? Das TAGBLATT fragte beim Tornado-Experten des DWD Andreas Friedrich nach.

„Das ist absoluter Quatsch“, stellt Friedrich am Telefon fest, der DWD hat heute keine Tornadowarnung herausgegeben. Der DWD könne vor einem Tornado gar nicht drei Stunden vorher warnen: „Wir geben eine Warnung nur heraus, wenn wir Augenzeugenberichte haben.“ Denn Tornados seien lokale Ereignisse, die gar nicht genau prognostizierbar sind. Auch mit Radarstationen oder Wettersatelliten ließen sie sich nicht abbilden, da sie nahe am Boden unterhalb der Wolken ihre zerstörerische Kraft entfalten. „Sie haben meist einen Durchmesser von wenigen Dutzend bis einigen Hundert Metern.“ Solche Gerüchte verbreiteten sich aber wie in einem Stille-Post-Spiel: Da gebe es vielleicht einen privaten Meteorologen, der etwas zu Tornadogefahren sage, und am Ende sei das plötzlich eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes.

Viele teilten auch einen Screenshot einer Facebookseite des Kreisfeuerwehrverbands Esslingen-Nürtingen, in der eine allgemeine Tornadowarnung in Zusammenhang mit dem Gewitter ausgesprochen wird. Allerdings stammt sie von Montag.

Die Verbreitung des Gerüchts, wenn auch aus guten Absichten, sorgt allerdings nur für Ängste und Befürchtungen. Auch Tübingens Kreisbrandmeister Marco Buess bestätigte am Abend auf Anfrage: „Von offizieller Seite existieren keine solche Warnungen.“

Die angebliche Warnung hatte am Dienstag schon reale Folgen: Die Rommelsbacher Bezirksbürgermeisterin Gabriele Gaiser sagte deshalb die geplante Ortschaftsratssitzung ab, wie der Reutlinger Generalanzeiger berichtete.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2021, 17:26 Uhr
Aktualisiert:
29. Juni 2021, 17:26 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2021, 17:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App