Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Mission Gold: Schlüsselspiel gegen China

DFB-Frauen kämpfen um ihre Form

Die deutschen Fußballerinnen wollen die schwache Vorrunde gegen China vergessen machen. Sonst droht der Gold-Mission ein vorzeitiges Ende.

12.08.2016
  • SID

Salvador. Mit Sand unter den Füßen und dem Atlantik vor der Nase durften die deutschen Fußballerinnen kurz die Seele baumeln lassen. Am Strand direkt hinter dem Grand Hotel Stella Maris sollten vor der heißen Olympia-Phase alle den Kopf freibekommen. Denn für das Viertelfinale heute (21 Uhr MESZ) gegen China ist volle Konzentration nötig. „Jetzt muss jede eine Schippe drauflegen“, forderte Stürmerin Alexandra Popp – sonst sind die Gold-Mission und die Ära Silvia Neid womöglich vorzeitig beendet.

Die scheidende Bundestrainerin und ihr Team peilen nach der ernüchternden Vorrunde einen Neustart an. „Für uns fängt das Turnier jetzt erst an“, sagte Teammanagerin Doris Fitschen. Mittelfeldspielerin Melanie Leupolz betonte: „Wenn es am Ende zu Gold reicht, fragt keiner mehr nach den ersten Spielen.“ Nach der 1:2-Niederlage gegen Kanada wurden viele Gespräche geführt. Einen weiteren Ausrutscher darf sich die DFB-Elf nicht mehr erlauben. „Jetzt kommt es drauf an. Aber ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft zeigt, was sie drauf hat. Und dann können sie es ganz weit bringen“, sagte Fitschen. Mit dem Weltranglistenzwölften hat Deutschland, das sich mit vier Punkten als Gruppenzweiter für die Runde der letzten Acht qualifizierte, den laut Ranking schwächsten Gegner erwischt. Unterschätzen sollte man die unter dem früheren französischen Nationalcoach Bruno Bini wiedererstarkten „Stahlrosen“ aber nicht. Will der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister bei Neids Abschiedsturnier nach elf Jahren im Amt in der nächsten Runde gegen Frankreich oder Kanada um die Medaillen spielen, sollten vor allem die Schwächen in der Defensivarbeit abgestellt werden. „Wir müssen in diesem Bereich konsequenter und mehr auf Balleroberung aus sein“, sagte Ulrike Ballweg. Diese Stabilität dürfte dem ebenfalls kränkelnden Offensivspiel mehr Sicherheit verleihen. „Vielleicht muss ich mal eine mit über die Linie schießen“, sagte die für ihre Schusskraft berüchtigte Melanie Behringer lachend. Noch am Tag vor dem ersten K.o.-Spiel wird die Entscheidung über einen Einsatz von Simone Laudehr (Außenbandriss im Sprunggelenk) fallen. Sollte die Verletzung aus dem 6:1-Auftaktsieg gegen Simbabwe keine weiteren Turniereinsätze mehr erlauben, würde eine der mitgereisten Ersatzspielerinnen in den 18er-Kader nachrücken.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Kommentar über die kuriose Art, wie Südkorea seine Sportler motiviert  Auf der Jagd nach Gold
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular