Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Basketball

Crailsheim überrascht die Liga

Merlins bleiben auch im vierten Spiel ungeschlagen. Ludwigsburg feiert Kantersieg gegen Ulm.

21.10.2019

Von SEB

Marcos Knight feierte eine gelungene Rückkehr. Foto: Eibner

Crailsheim. Die Merlins verzaubern weiterhin die Basketball-Bundesliga. Crailsheim, das in der vergangenen Saison erst in einem dramatischen Finish im letzten Spiel den Klassenerhalt geschafft hat, steht nach vier Spieltagen ohne Niederlage da. Gegen die BG Göttingen gelang dank eines starken dritten Viertels (24:10) ein klarer 83:57-Heimsieg. Damit führt das Team von Trainer Tuomas Iisalo die Tabelle gemeinsam mit den ebenfalls noch unbesiegten Teams von Alba Berlin (110:82 in Würzburg) und Bayern München an. Der Titelverteidiger setzte sich im Spitzenspiel in Oldenburg mit 90:83 durch und fügte den Baskets damit die erste Bundesliga-Niederlage zu.

Im schwäbischen Derby gab es einen klaren Sieger: Die MHP Riesen Ludwigsburg ließen in ihrem Heimspiel Ratiopharm Ulm keine Chance und fertigten den Dauerrivalen mit 106:75 ab. Einen großen Anteil am Kantersieg hatte Marcos Knight, der erst am Samstag verpflichtet worden war. Nur einen Tag später stand der bullige Guard über 30 Minuten auf dem Feld und erzielte dabei 24 Punkte. „Ich war positiv überrascht, wie er sich schon präsentiert hat. Dabei hatte er noch Jetlag“, sagte Ludwigsburgs Trainer John Patrick über den 30-Jährigen, der bereits in der vergangenen Saison das Riesen-Trikot getragen und im Sommer keinen neuen Klub gefunden hat.

Bei den Ulmern herrscht nach wettbewerbsübergreifend fünf Niederlagen in Serie Ernüchterung. Vor allem die 22 Ballverluste, die sich das Team erlaubte, schlugen aufs Gemüt. „Rhythmus und Ballkontrolle sind beides Sachen, die von der Point-Guard-Position kommen müssen“, sagte Per Günther und nahm sich selbst und den jungen Killian Hayes (18 Jahre) in die Verantwortung.

Ein ehemaliger Teamkollege von Günther hatte am Wochenende hingegen ordentlich Grund zum Feiern. Javonte Green, der vergangene Saison noch für Ulm in der Bundesliga gespielt hat, hat den Sprung in die amerikanische NBA geschafft. Der 26-Jährige gehört zum endgültigen Kader der Boston Celtics und spielt kommende Saison an der Seite des Ex-Ulmers Daniel Theis. seb

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+