Freiburg/Reutlingen

Corona-Politik: Proteste in Freiburg und Reutlingen

Der Protest gegen die Corona-Beschränkungen geht weiter. Die Demonstrationen im Südwesten verlaufen ohne größere Zwischenfälle.

26.02.2022

Von dpa/lsw

Freiburg/Reutlingen. Gegner der Corona-Maßnahmen sind am Samstag erneut in mehreren baden-württembergischen Städten auf die Straße gegangen. In Reutlingen beteiligten sich etwa 6000 Menschen an dem Protestmarsch durch die Innenstadt, wie die Polizei mitteilte. Die Versammlung sei friedlich verlaufen. Es habe keine Gegendemonstration gegeben. Die Veranstalter hatten nach Angaben der Kommune bis zu 7000 Menschen angemeldet. Der Protestzug stand unter dem Motto „Wir sind Menschheitsfamilie“.

In Freiburg zogen etwa 1600 Menschen durch die Innenstadt, wie die Polizei mitteilte. Es waren somit deutlich weniger als die 4500 angemeldeten Teilnehmer. Insgesamt seien drei Platzverweise erteilt worden. Zwischen einem Fahrradkurier und Demonstrationsteilnehmern kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Polizei schritt ein. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Insgesamt sei die Veranstaltung in Freiburg friedlich und weitgehend störungsfrei verlaufen, teilte ein Polizeisprecher mit. In Stuttgart waren über 1000 Leute unterwegs, um ihren Unmut auszudrücken. Es sei mehrmals darauf hingewiesen worden, einen Mund-Nase-Schutz richtig zu tragen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Zum Artikel

Erstellt:
26.02.2022, 18:45 Uhr
Aktualisiert:
26.02.2022, 21:30 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 30sec
zuletzt aktualisiert: 26.02.2022, 21:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App