Blau-Preis für Dokumentarfilm

Christopher Stöckle siegte, der Publikumspreis ging an drei Rottenburger

Von Martin Zimmermann

Den Sebastian-Blau-Preis bekam ein Film, in dem mehr Französisch als Schwäbisch gesprochen wird. Der Dokumentarfilm "Gingnéville" über die Liebe zwischen einem französischen Mädchen und einem deutschen Kriegsgefangenen wurde am Samstag im voll besetzten Waldhorn-Kino ausgezeichnet.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.