Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Berlin/Tübingen

Chefin der Frauen-Union: CDU im 21. Jahrhundert angekommen

Die Chefin der Frauen in der CDU lobt die Nominierung vieler Frauen für führende Posten in der Partei und der künftigen Bundesregierung.

27.02.2018

Von dpa

Annette Widmann-Mauz, designierte Bundesvorsitzende der Frauen-Union der CDU. Foto: Uwe Zucchi/Archiv dpa

Berlin/Tübingen. «Es hat noch nie ein Kabinett gegeben, in dem die CDU mehr als 50 Prozent Frauen nominiert. Jetzt sind wir als CDU im 21. Jahrhundert angekommen», sagte Annette Widmann-Mauz den Zeitungen der «Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft» (Dienstag). Zu der Tatsache, dass mit Parteichefin Angela Merkel und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zwei Frauen an der Spitze der Christdemokraten stehen, sagte sie: «Ich hoffe, dass es Normalität ist. Schließlich war es viele Jahrzehnte normal, dass Männer die Spitze dieser Partei geprägt haben.»

Die Baden-Württembergerin ist seit 2009 parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium und soll nun Staatsministerin für Integration im Kanzleramt werden. Zur neuen Bildungsministerin soll Anja Karliczek berufen werden, Julia Klöckner soll das Agrarressort übernehmen. Ursula von der Leyen soll Verteidigungsministerin bleiben.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2018, 08:24 Uhr
Aktualisiert:
27. Februar 2018, 05:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2018, 05:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+