Stuttgart

Chance nicht genutzt: Gewinn im Lotto nicht abgeholt

Nach drei Jahren Suche ist Schluss. Der Millionengewinn aus dem Raum Reutlingen verfällt - bei einem Online-Tipp wäre das nicht passiert.

04.01.2021

Von dpa/lsw

Ein Mann füllt einen Lottoschein aus. Foto: Inga Kjer/dpa/Archivbild

Stuttgart. Das war's für einen Lottogewinner aus dem Raum Reutlingen. Er hat seinen Anspruch in Höhe von 11,3 Millionen Euro nicht rechtzeitig abgeholt. Der Gewinn sei daher zum Jahreswechsel verfallen, sagte der Geschäftsführer der Staatlichen Toto-Lotto GmbH, Georg Wacker, am Montag in Stuttgart. „Das Happy End blieb leider aus.“ Die Summe fließe nun in den Topf für Sonderauslosungen.

Der bislang unbekannte Glückspilz war seit der Ziehung im April 2017 gesucht worden. Trotz regelmäßiger Aufrufe hatte sich aber niemand gemeldet. Einen nicht abgeholten Gewinn in zweistelliger Millionenhöhe habe es im Südwesten bisher nicht gegeben, teilte die Lotto GmbH mit. Zuletzt war im April 2016 die Suche nach einem Gewinner von 1,67 Millionen Euro im Kreis Göppingen erfolglos geblieben. Glückspilze machten ihre Millionengewinne üblicherweise nach wenigen Tagen geltend. Lotto-Erfolge verjähren drei Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem gespielt wurde.

Immer wieder hätten sich Spieler nach dem Millionengewinn aus dem Raum Reutlingen erkundigt, sagt Lotto-Sprecher Mathias Yagmur. „Doch ohne Spielquittung keine Auszahlung.“ Wer seine Quittung verliert, geht im Falle eines Gewinns also leer aus. Anders sieht es aus, wenn die Spielquittung beschädigt wurde - etwa weil sie in der Hosentasche vergessen und mitgewaschen wurde. „Dann kommt es darauf an, was auf der Quittung noch erkennbar ist.“ Merkmale wie die mehrstellige Spielauftragsnummer oder der QR-Code reichen zur Identifizierung.

Wer sich die verzweifelte Suche nach der Spielquittung ersparen will, kann mit Kundenkarte oder online spielen. In beiden Fällen seien die Kundendaten hinterlegt und Gewinne werden automatisch ausgezahlt, sagt Yagmur.

Der zuletzt gesuchte Tipper hatte an den Lotto-Ziehungen vom Mittwoch, 29. März, und Samstag, 1. April 2017, teilgenommen. Bei der Ziehung Anfang April gewann er zwar die Millionensumme, er hatte den Spielschein aber anonym in einer Lotto-Annahmestelle im Stadtgebiet von Reutlingen abgegeben. Der Gewinn - exakt 11 300 368 Euro - wäre komplett steuerfrei gewesen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2021, 09:42 Uhr
Aktualisiert:
4. Januar 2021, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2021, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App