Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Philippsburg

Castor-Behälter aus Frankreich sollen 2019 nach Philippsburg

Im nächsten Jahr sollen voraussichtlich fünf Castor-Behälter mit radioaktivem Abfall aus französischer Wiederaufarbeitung in Philippsburg eingelagert werden.

03.04.2018

Von dpa/lsw

Philippsburg. Das beauftragte Transportunternehmen habe am Dienstag eine Transportgenehmigung beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit beantragt, teilte der Energiekonzern EnBW in Karlsruhe mit.

Das Rücknahmekonzept des Bundesumweltministeriums sieht vor, dass die Abfälle der Wiederaufarbeitung von Kernbrennstäben aus Frankreich in Philippsburg zwischengelagert werden sollen. Der mittelradioaktive Abfall befindet sich in Glas eingeschmolzen in Edelstahlbehältern. Jeder Castor-Behälter kann bis zu 28 der sogenannten Glaskokillen fassen.

Im Standort-Zwischenlager Philippsburg stehen 152 Stellplätze zur Verfügung, von denen wegen des vorzeitigen Atomausstiegs aber nur etwas mehr als 100 gebraucht werden. Aktuell stehen nach Angaben des Unternehmens 62 beladene Behälter in dem Lager.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2018, 14:58 Uhr
Aktualisiert:
3. April 2018, 14:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. April 2018, 14:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+