Stuttgart

CDU-Generalsekretär ruft Koalitionsverhandler zum Sparen auf

Die grün-schwarze Koalition benötigt aus Sicht des CDU-Generalsekretärs „mehr Leidenschaft bei der Frage, wo wir sparen können, als bei der Frage, wo's ein bisschen mehr sein darf“.

11.04.2021

Von dpa/lsw

Manuel Hagel, Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, spricht. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Stuttgart. „Unsere Finanzpolitik in den nächsten fünf Jahren wird epochal anders sein als im letzten Jahrzehnt“, sagte Manuel Hagel den „Stuttgarter Nachrichten“ und der „Stuttgarter Zeitung“ (Montag) mit Blick auf die Folgen der Pandemie. „Nach Corona werden wir die größte Wirtschafts- und Arbeitsmarktkrise seit dem Zweiten Weltkrieg zu bewältigen haben.“ Die CDU wolle in der nächsten Landesregierung die Widerstands- und Innovationskräfte der heimischen Unternehmen stärken und zugleich die Schuldenbremse einhalten, sagte Hagel. „Ich bin froh, dass wir und die Grünen da eine gemeinsame Position haben.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2021, 12:16 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2021, 12:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. April 2021, 12:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App