Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

CDA-Vize Bäumler warnt vor Druck auf Merkel

Der CDA-Bundesvize Christian Bäumler hält eine Debatte über die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für völlig verfrüht.

12.02.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart. «Am Anfang einer Legislaturperiode ist die Vorstellung, zu einer Nachfogleregelung zu kommen, reichlich absurd», sagte der Landeschef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Merkel sei als Spitzenkandidatin angetreten für eine vierjährige Amtszeit. Die Diskussion über Personal und Ressortverteilung sei falsch und leiste der Politikverdrossenheit Vorschub. Die parteiinterne Debatte um die politische Zukunft Merkels hatte unter anderem der ehemalige hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch angestoßen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2018, 13:57 Uhr
Aktualisiert:
12. Februar 2018, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2018, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+