Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heilbronn

Busunfall: Hinweise auf Gesundheitsproblem des Fahrers

Nach einem Busunfall mit einem Toten und 14 Verletzten in Heilbronn soll ein Sachverständiger den Hergang klären.

21.02.2018

Von dpa/lsw

Der beschädigte Linienbus und ein demoliertes Auto. Foto: Jürgen Kümmerle/Heilbronner Stimme dpa/lsw

Heilbronn. Zeugen zufolge hatte der 67 Jahre alte Busfahrer kurz vor dem Zusammenprall mit gesundheitlichen Problemen gekämpft, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Unter anderem sei von Schwindel und Bewusstlosigkeit die Rede gewesen. Der Fahrer war bei dem Unfall ums Leben gekommen. Ob er obduziert wird, war zunächst noch offen.

Unter den 14 Verletzten waren nach Angaben des Sprechers auch Schüler und Rentner. Niemand von ihnen sei lebensgefährlich verletzt worden. Nähere Angaben zum Alter wollte die Polizei nicht machen.

Am Mittwochnachmittag hatte ein Autofahrer an einer Ampel-Kreuzung gehalten, als der Linienbus von hinten ungebremst auffuhr. Das Auto wurde dadurch auf die Kreuzung geschleudert. Der Bus geriet auf einen Grünstreifen, stieß gegen einen Baum und schließlich gegen zwei weitere Autos im Gegenverkehr. Die Fahrer aller drei Autos erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Der Busfahrer starb noch am Unfallort.

Der beschädigte Linienbus und ein demoliertes Auto. Foto: Jürgen Kümmerle/Heilbronner Stimme dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2018, 20:19 Uhr
Aktualisiert:
22. Februar 2018, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2018, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+