Dettenhausen

Nach Crash mit Radlader: Busfahrer außer Lebensgefahr

Nach der Kollision mit einem Radlader am Mittwochvormittag geht es dem schwerverletzten Busfahrer besser.

23.10.2020

Von uha

Bis zur Bergung stützte der Radlader den Bus. Archivbild: Ulrich Metz

Das bestätigte am gestrigen Donnerstag eine Sprecherin des Reutlinger Polizeipräsidiums. Der 39-Jährige, der mit seinem Linienbus auf dem Weg zum Flughafen war, sei außer Lebensgefahr. Wie berichtet, hatte der 61-jährige Fahrer des Radladers dem geradeaus von Tübingen herfahrenden Busfahrer am Ortseingang von Dettenhausen die Vorfahrt genommen. Der Radlader krachte mit voller Wucht in die vordere linke Seite des Busses.

Unter den zwölf Fahrgästen befanden sich nach Auskunft einer Notärztin des Roten Kreuzes zwei Kinder, beide in Begleitung eines Erwachsenen. Ein 10-jähriges Mädchen und eine 33-jährige Frau wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Eine Zeugin hatte beobachtet, dass der Radlader den Bus mit ausgefahrener Gabel erwischt habe. Dies, so die Polizeisprecherin, müsse jetzt das Gutachten eines Sachverständigen klären.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Oktober 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App