Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weil am Rhein

Bundespolizei greift 31 Ausländer bei illegaler Einreise auf

Die Bundespolizei in Weil am Rhein hat am Osterwochenende 31 Ausländer bei der illegalen Einreise aus der Schweiz aufgegriffen.

03.04.2018

Von dpa/lsw

Ein Länderschild «Deutschland-Schweiz» ist an einer Grenze zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv dpa/lsw

Weil am Rhein. 14 von ihnen hätten in der Straßenbahn von Basel nach Weil am Rhein gesessen, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Andere seien in Nahverkehrszügen, S-Bahnen und Fernreisebussen angekommen. Überwiegend handelte es sich um Männer aus den ostafrikanischen Ländern Somalia und Eritrea sowie dem westafrikanischen Nigeria. Die meisten beantragten Asyl.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2018, 13:53 Uhr
Aktualisiert:
3. April 2018, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. April 2018, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+