Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TV Rottenburg verliert zuhause gegen die Berlin Volleys

Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg unterliegen zuhause dem Deutschen Meister 0:3

Nichts zu holen gab es am Samstagabend für den TV Rottenburg in der Volleyball-Bundesliga.

03.02.2018

Von ST

TV Rottenburg gegen Berlin Recycling Volleys

Der TV Rottenburg spielte am Samstagabend zuhause gegen die Berlin Volleys. Bilder: Ulmer

/
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier: Lars Wilmsen, Mitte) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier jubeln Idner Faustino Lima Martins, Paul Henning, Federico Cipollone und Johannes Moennich (v.li.) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier: Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger mit Taktikbrett) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier: Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys (hier jubelt Berlins Trainer Luke Reynolds). Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier Paul Henning (li) und Johannes Schief (hinten re) gegen Paul Carroll (vorne re) im Block) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys (hier jubeln die Berliner Steven Marshall, Luke Perry, Paul Carroll, Aleksandar Okolic und Sebastian Kuehner). Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Hier kämpft
Idner Faustino Lima Martins (Mitte, TV Rottenburg) gegen Aleksandar Okolic (re, Berlin) und Steven Marshall (li, Berlin). Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier: Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg (hier: Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger mit Paul Henning und Johannes Schief) spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys. Bild: Ulmer
Die Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg spielten zuhause gegen die Berlin Recycling Volleys (hier Berlins Trainer Luke Reynolds). Bild: Ulmer

Gegen den Deutschen Meister Berlin Volleys verlor der TVR in der Paul-Horn-Arena vor 1900 Zuschauern mit 0:3 (22:25, 16:25, 20:25). Vor allem im ersten – und streckenweise auch im dritten – Satz hielt Rottenburg mit dem Berliner Starensemble gut mit und machte es dem Favoriten schwer.

Beste Spieler waren Lars Wilmsen vom TV Rottenburg und Zuspieler Sebastian Kühner bei Berlin, der sich als Scorer hervortat und vier Punkte erzielte.

Nichts zu holen gab es am Samstagabend für den TV Rottenburg in der Volleyball-Bundesliga. Bild: Ulmer

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2018, 21:59 Uhr
Aktualisiert:
3. Februar 2018, 21:59 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. Februar 2018, 21:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+