Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bilanz

Büroflächen so knapp wie lange nicht

Auf 2,1 Prozent ist die Leerstandsquote gesunken. Gleichzeitig steigen die Mieten in neue Höhen.

27.02.2018

Von EB

Stuttgart. Die Flächen werden knapper, die Mieten steigen: Was für den Stuttgarter Wohnungsmarkt stimmt, trifft auch auf den Büromarkt zu. Die Spitzenmiete in diesem Segment stieg einem aktuellen Bericht der E & G Real Estate GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart zufolge im vergangenen Jahr auf 24,30 Euro pro Quadratmeter. Das entspricht einem Plus von 5,6 Prozent. Die Steigerungsrate bei der Durchschnittsmiete im gesamten Stadtgebiet (Leinfelden-Echterdingen eingerechnet) war mit 6,2 Prozent auf nun 13,70 Euro pro Quadratmeter sogar noch höher.

Warum die Nachfrage nach Büroflächen nochmals gestiegen ist, erklärt Ines Aufrecht, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, mit der Neuorientierung in der Automobilbranche, die nun auf den Ausbau von Elektromobilität und autonomem Fahren setzt. Dadurch sei ein Trend zu flexiblem, projektbezogenen Arbeiten ausgelöst worden. Unternehmen setzten auf Start-ups und Ideenschmieden, die für Projektphasen Büros benötigten.

Die Leerstandsquote ist dadurch zuletzt auf einen historisch niedrigen Wert von 2,1 Prozent gesunken, was die Wirtschaft, die nach Büros im urbanen Umfeld sucht, bemängelt. Vor allem in der Innenstadt gebe es kaum noch zusammenhängende Flächen, sagt Ines Aufrecht. Die Randlagen rückten deshalb in Zukunft wohl verstärkt in den Fokus. eb

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
27. Februar 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+