Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ellwangen

Bürgermeister: Widerstand hat viele verunsichert

Der Widerstand gegen die Polizei bei der Abholung eines Togoers aus der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen hat nach Einschätzung des Oberbürgermeisters viele Menschen verunsichert.

09.05.2018
  • dpa/lsw

Ellwangen. «Das Thema Sicherheitsempfinden spielt jetzt wieder eine ganze wichtige Rolle», sagte Karl Hilsenbek (parteilos) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Das trage nicht zu einem positiveren Image der Landeserstaufnahmeeinrichtung (Lea) in Ellwangen bei.

Mehrere Organisationen hatten für Mittwochabend zu Demonstrationen in Ellwangen gegen die Abschiebungen von Flüchtlingen aufgerufen. Hintergrund sind Polizeieinsätze in der Lea in der vergangenen Woche. Am vorvergangenen Montag war die Abholung des 23-jährigen Togoers zur Rückführung nach Italien am - laut Polizei - teils gewalttätigen Widerstand von bis zu 200 Bewohnern gescheitert. Drei Tage später rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und nahm mehrere mutmaßliche Rädelsführer sowie den Togoer fest, der selbst keinen Widerstand leistete.

Hilsenbek (60) geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Ereignisse die Bereitschaft der Ellwanger zu einer Verlängerung des im Frühjahr 2020 auslaufenden Vertrags über die Lea negativ beeinflusst haben. Auf keinen Fall würde er der Einrichtung eines sogenannten Ankerzentrums zustimmen, sagte Hilsenbek. In solchen Zentren habe der größte Teil der Bewohner keine Bleibeperspektive. Auf Ellwangen könnten damit - angesichts der Nähe der Flüchtlingsunterkunft zum Stadtzentrum - erhebliche Konflikte zukommen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.05.2018, 14:29 Uhr | geändert: 09.05.2018, 14:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular