Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mehrheit ist für den Erhalt des Au-Brunnens

Bürgerbefragung: 54 Prozent der Befragten sind gegen eine Gewerbeansiedlung am Au-Brunnen

Es ist keine riesige Mehrheit, aber eine deutliche: 54 Prozent derjenigen, die bei der Bürgerbefragung zum Standort neuer Gewerbeflächen mitgemacht haben, stimmten für Variante 2: „Erhaltung der Au als Wasserschutzgebiet und Ausweisung einer anderen Gewerbefläche.“

23.11.2017

Von Sabine Lohr

Die Gegner der Au-Brunnen-Bebauung wird‘s freuen: Bei der Bürgerbefragung stimmte die Mehrheit für den Erhalt des Au-Brunnens. Archivbild: Faden

Tübingen. Das teilte Baubürgermeister Cord Soehlke am Nachmittag im Planungsausschuss mit. Von den 5000 zufällig ausgewählten Bürgern, die bei der Befragung mitmachten, haben 2035 teilgenommen. Das ist eine Rücklaufquote von 40,7 Prozent, was relativ hoch ist. 1994 Antworten (98 Prozent) waren gültig. Einige konnten nicht gewertet werden, da der Antwortbogen nicht in dem dafür vorgesehenen Umschlag an die Verwaltung zurückgeschickt worden war oder keine der beiden Varianten angekreuzt wurde.

Nur 46 Prozent stimmten für die Au

Für die Variante 1 „Au und Ergänzungsfläche“ sprachen sich 918 Personen (46,0 Prozent) aus. Für die Variante 2 „Erhaltung der Au als Wasserschutzgebiet und Ausweisung einer anderen Gewerbefläche“ stimmten 1076 Personen. Die Verwaltung wird für den Planungsausschuss am Donnerstag, 14. Dezember, einen Beschlussantrag für die Ausweisung von zehn Hektar für Gewerbe entsprechend der Variante 2 der Bürgerbefragung vorbereiten und die Vor- und Nachteile der drei Flächen – Schelmen, Kiesäcker und Traufwiesen – gegeneinander abwägen. Die Vorberatung ist öffentlich.

Gemeinderat entscheidet am 18. Dezember

Die Entscheidung, welches Gebiet für die Gewerbeflächenentwicklung in Tübingen in den neuen Flächennutzungsplan aufgenommen werden soll, trifft der Gemeinderat voraussichtlich in seiner Sitzung am Montag, 18. Dezember.

Die Bürgerbefragung zur Gewerbeflächenentwicklung war vom Gemeinderat am 5. Oktober beschlossen worden. Anfang November wurden 5000 Personen angeschrieben, die in Tübingen mit Hauptwohnsitz leben und mindestens 16 Jahre alt sind.

Boris Palmer zur Au-Befragung
kostenpflichtiger Inhalt

Tübingens OB Boris Palmer kommentiert das Ergebnis der Bürgerbefragung zum Gebiet Au-Brunnen.

02:12 min

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2017, 17:13 Uhr
Aktualisiert:
23. November 2017, 17:13 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. November 2017, 17:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+