Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bücherfreund auf dem Fußballfeld
Liest nicht nur Spiele, sondern auch Bücher: Trainer Christian Streich. Foto: dpa
Auszeichnung

Bücherfreund auf dem Fußballfeld

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ehrt Christian Streich, den Trainer des SC Freiburg.

24.11.2017
  • PETRA WALHEIM

Freiburg. Christian Streich, der Trainer des SC Freiburg, hat Sorgen. Richtig Sorgen. Sein Fußball-Verein, der nach dem Abstieg 2015 in die zweite Bundesliga 2016 gleich wieder den Aufstieg schaffte, hängt erneut an Ende der Tabelle. Vorletzter Platz. Das tut weh. Streich ist für ein Interview nicht zu haben, auch wenn das Thema nichts mit Fußball zu tun hat – oder nur am Rande.

Der unkonventionelle Trainer wird am Sonntag zum „Bücherfreund 2017“ ernannt. Der Landesverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels schenkt ihm diesen Preis, weil Streich sich nicht nur auf dem Rasen und für seine Mannschaft mit Leib und Seele einsetzt, sondern auch im gesellschaftlichen Leben.

Streich sei dafür bekannt, nicht nur im Fußball, sondern auch bei gesellschaftlichen Themen „engagiert Position zu beziehen“, heißt es in der Begründung des Börsenvereins. „Jemand wie er schätzt auch die positive Wirkung des Lesens auf den Einzelnen und die Gesellschaft, weshalb er in der Öffentlichkeit dafür wirbt.“

Manifestiert hat sich dieses Werben in einem konkreten Projekt: 2011 hat der SC Freiburg das Schulprojekt „Fußball und Lesen“ initiiert. Streich unterstützt es bis heute. Und das aus Überzeugung. Der 52-Jährige ist Bücherfreund und Leser aus Leidenschaft. Abends, als Entspannung, liest er lieber ein gutes Buch, als sich in eine Kneipe zu setzen, ein Bier zu trinken und weiter über Fußball zu reden.

Wer so mit Leidenschaft am Buch hängt, möchte das weitergeben und auch andere dafür begeistern. Zum Beispiel Grundschüler. Deshalb gibt es eine Kooperation mit acht Grundschulen in Südbaden. In und mit ihnen organisiert der Sportclub drei Veranstaltungen pro Schuljahr. Dabei geht es immer um das Lesen und Schreiben.

So besucht zu Beginn des Schuljahres das „Füchsle“, das Maskottchen des SC, die Schulen. Bei manchen ist eine Kinder- und Jugendbuchhandlung aus Freiburg mit dabei. Sie übergibt an die Erstklässler Lesetüten, die von Zweit- oder Drittklässlern ausgestattet wurden.

Die Idee, die hinter dem Projekt steckt, ist, dass der SC die Fußballbegeisterung der Kinder nutzen möchte, um sie auch für das Lesen und Schreiben zu begeistern. Damit sollen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Die Kinder sollen Freude haben am Lesen, ebenso wie an der Bewegung und am Sport.

Je nachdem wie der SC morgen gegen Mainz spielt, wird die Rede des Christian Streich am Sonntag im Literaturhaus in Freiburg ausfallen. Über den Geldpreis von 5000 Euro freut er sich auf jeden Fall. Es wird den Kooperations-Schulen für weitere Buch- und Leseprojekte zur Verfügung gestellt. Petra Walheim

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular