Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bruce Bickford und die Nische
Bruce Bickford signiert im Ulmer Stadthaus die Jeansjacke eines Fans. Foto: Claudia Reicherter
Animationsfilm

Bruce Bickford und die Nische

Zappa zieht. Noch immer. So bekommt auch eine Knetkunst-Ausstellung die verdiente Aufmerksamkeit.

13.03.2017
  • CLAUDIA REICHERTER

Ulm. „Eine Bruce-Bickford-Ausstellung – warum?“ Für Tommi Brem steht zur Eröffnung der ersten großen Schau des US-Animationsfilmkünstlers außerhalb von dessen Heimat fest: „Ganz einfach: Er hat's verdient.“ Die Resonanz auf „Herr Bickford entdeckt ein neues Land“, die bis 18. Juni im Stadthaus in Ulm zu sehen ist, gibt dem Kurator recht.

Nicht nur drängen sich am Eröffnungsabend zahlreiche Besucher um den spindeldürren Mann mit den langen grauen Haaren und dem wild wuchernden Vollbart, der gerade 70 geworden ist und es sich dennoch nicht nehmen ließ, zum Aufbau der Ausstellung von Seattle anzureisen. Als er im Stadthaus in den vergangenen zwei Wochen hunderte, zum Teil winzige Modelle, Fotos und Zeichnungen anordnete und mit handgeschriebenen Erklärungen versah, schauten zudem ungewöhnlich viele Filmteams in dem Haus am Münsterplatz vorbei. Jedem Fernsehsender, der was auf sich hält, scheint der Mann, der unter anderem in den 1970er Jahren für Frank Zappa Videos mit Knetfiguren schuf, einen Beitrag wert zu sein.

Das Interesse an dem Autodidakten nahm seit der preisgekrönten Doku „Monster Road“ in den vergangenen Jahren zu. Sein Werk werde dennoch nach wie vor unterschätzt, meint der Leiter des Stuttgarter Trickfilmfestivals und Professor der Film-Uni Babelsberg, Ulrich Wegenast. Denn seine Panoramen aus Knete, Papier und Pappe, seine assoziativen Stop-Motion-Trickfilme und detailreichen Zeichnungen stellten eine eigene Welt dar, eine „experimentelle Hybridform“.

Bruce Bickford selbst freut sich, dass seine Arbeiten jetzt in einem „richtigen Museum“ zu sehen sind. „Ich würde gern lange genug leben, um aus allen Geschichten, die ich im Kopf habe, Filme zu machen“, sagt er. Und erinnert sich, wie er als Kind auf dem Dachboden des elterlichen Hauses eine Nische in der Wand entdeckte. Solch eine Nische wünsche er jedem Menschen, sinniert dieser große Nischenkünstler. „Um darin eine eigene Welt zu bauen.“ Claudia Reicherter

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.03.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular